kleiner Warder

Kursbuch

Ostholstein

Ostholstein_Kopie.jpg (63047 Byte)

 

Blickpunkte
Dunkersche Kate 

Katzburg 

Lindenalleen in Ahrensbök

 

Wander vorschlag

kleiner Warder

Geschichte

Chronica Slavorum

zurück

Als Warder oder auch Werder bezeichnet man in Norddeutschland kleine Inseln in Flüssen oder Seen. Der kleine Warder von Bosau ist durch einen Damm mit dem Festland verbunden und also eine Halbinsel im Bischofssee. Und dieser wiederum ist eine Bucht des großen Plöner Sees. 

 

Wo sich heute die kleinen Wellen des Bischofssees kräuseln, lag vor gut 1000 Jahren eine slawische Siedlung, aus der das christliche Bosau hervorgegangen ist. Im Laufe der Zeit hat sich der Wasserspiegel des Plöner Sees angehoben, so dass heute die alte Siedlungsstelle unter Wasser liegt. Das ansteigende Wasser überflutete auch Teile der umliegenden Waldflächen und ließ so eine Bruchlandschaft entstehen.

Der kleine Warder ist ein solcher halbüberfluteter Bruchwald. Die Halbinsel liegt im Norden von Bosau an der Straße nach Plön und Malente. Man findet, wenn man nicht zu Fuß aus dem Ort kommt, einen Parkplatz am Eingang zu dem kleinen Warder. Eine Wegbeschreibung zu liefern, erübrigt sich - man kann sich auf der kleinen Halbinsel nicht verlaufen.

In dieser amphibischen Landschaft fühlen sich besonders viele Vögel wohl. Dieses Wohlgefühl kann man hören. Und es überträgt sich auf uns Menschen.