Stadt - Land - Fluss:    Schwartau

Kursbuch

Ostholstein

 

 

Blickpunkte
Museum der Stadt 

Herrenhaus Stockelsdorf 

Bismarckturm 

 

Wander vorschlag

Natur erleben im Schwartautal

Geschichte

wechselvolles Badeleben

Bei dem Namen Schwartau denkt man zuerst an Marmelade. Die Schwartauer Werke, in denen jede Art von fruchtiger Leckerei 
angefertigt werden, sind auch der dominierende Wirtschaftsbetrieb der Stadt. Da fällt der Zusatz »Bad«, den die Stadt seit 1934 tragen darf, weit weniger auf. Bad Schwartau ist ein »Stadtrandkern 1. Ordnung« wie die Planer sagen, und das bedeutet: eine mittelgroße Stadt ganz dicht bei Lübeck. 

Vom nahen Lübeck haben sich die Schwartauer Werke auch ihr Markenzeichen ausgeborgt - die sieben Türme der Hansestadt.

Ihren Namen hat die Stadt von dem kleinen Fluss, der hier in die große Trave mündet. In fast gerader Linie von Norden her kommend, hat sich die Schwartau ihren Weg durch die ostholsteinische Hügellandschaft gesucht. 
Das heißt: das mit der fast geraden Linie ist ein Werk der Menschen, die in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts den zwischen steilabfallenden Hügelketten hin und her tänzelnden Fluss zu deutscher Ordnung gezwungen haben. 

Zentrum des Schwartauer Geschäftslebens ist die Lübecker Straße. Böse Zungen sagen, der Straßenname bedeutet, dass hier viele Lübecker einkaufen. Aber das ist natürlich maßlos übertrieben. Richtig ist, dass sich die Schwartauer Geschäfte neben dem großstädtischen Einkaufsangebot behaupten können.

Stranddorf Augustenhof | Ferienhaus Ostsee | Familienurlaub Ostsee | Ferienpark Ostsee | Winterurlaub Ostsee